Vision!


Meine Vision ist es, 

die Erde zu heilen. Klingt ein bisschen abgefahren, aber trifft vollends zu. Die Frage ist nicht nur, was meine Vision ist, sondern WIE ich dort hin kommen will. Schritt für Schritt, mit dir zusammen. Kein Alleingang wie Alloneman, sondern im Team wie Superman und Robin. Gemeinsam achtsam sein. Es ist nicht wichtig, dass du die stärkste Person der Welt raushängen lässt, die keine Hilfe braucht und alles allein schafft und von nichts und niemanden aus der Ruhe zu bringen ist. Sei verwundbar, sei offen und lerne, Hilfe endlich anzunehmen. Oder vielleicht tust du das bereits, aber hast trotzdem das Gefühl, dass du stecken bleibst, dass es irgendwie nicht weiter geht in deinem Leben. Ich möchte das Wir-Gefühl erwecken und die Verbundenheit stärken. Das Gefühl von - es gibt noch mehr Menschen, die ähnliche Probleme haben - Ich bin nicht allein!

Erfahre und spüre, dass wir alle auf einer gewissen Ebene miteinander verbunden sind, dass Trennung nur Illusion ist, dass wir alle Eins sind. Du, ich, alle Menschen auf der Welt, die Tiere, die Natur ... Jedes Lebewesen auf unserer Erde ist ein Teil von dir und von mir. Wir sind nicht-getrennte Individuen, die hier auf der Erde gemeinsam leben, die uns und unseren Körper tagtäglich trägt. 

Was heißt das jetzt konkret? 

Du darfst aufhören zu vergleichen! Wenn wir alle eins und verbunden sind, heißt das doch auch, dass niemand besser oder schlechter ist, sondern einfach nur anders, oder? Leider werden wir zB in der Schule schon in so jungen Jahren miteinander verglichen mithilfe der Schulnoten. Mit noch jüngeren Jahren im Kindergarten; wer hat welche grob- und feinmotorischen Fähigkeiten usw. (Wobei Kindergarten im Vergleich zur Schule meist lang nicht so herab setzend sein muss.) Und mit noch jüngeren Jahren bei der Frage, wann steht und geht das Kind das erste Mal, die ersten Worte, das erste Mal auf dem Töpfchen usw. Für die Eltern ist es wunderbar, die Fortschritte der Kinder erleben und sehen zu dürfen, aber falls die Eltern im Vergelichs-Modus stecken, könnte es auf die Kinder abfärben, die sich dann wiederum in der Schule vergleichen und zwangsläufig schlecht fühlen werden. Denn es gibt immer einen Menschen, der irgendetwas besser kann. In Wirklichkeit ist dieser Mensch aber nicht besser, sondern einfach nur anders.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch Experte ist auf seinem individuellen Gebiet. Wenn du beispielsweise eine Leidenschaft fürs Malen hast, bist du der einzige Mensch der Welt, der so malen kann wie nur du es tust. Dich gibt es nicht doppelt und schon gar keiner malt besser als du, sondern einfach nur... na was? ANDERS!

Und genau das ist meine Vision: deine Einzigartigkeit, das, wofür dein Herz bebt, wach zu rütteln, zu erwecken, zu verstärken, lebendig werden zu lassen. Deine Selbstermächtigung zu erwecken. Und es dir gleichzeitig zu erlauben, verletzlich zu sein, liebevoll zu rebellieren, offen für neues zu sein, aus deiner Komfortzone auszusteigen, Grenzen zu sprengen, frei zu sein, du selbst zu sein.
Authentisch und unerschütterlich deine Vision leben. 

Über mich

Mein Name ist Ann-Cathrine Friebe, ich bin im November 1987 geboren. Ich habe die Mittlere Reife auf einer Gesamtschule abgeschlossen, mich im fremdsprachlichen Wirtschaftsbereich und als Erzieherin ausprobiert. Meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich im Jahr 2014 abgeschlossen. Im Anschluss war ich bei unterschiedlichen Arbeitgebern in einigen Branchen unterwegs und konnte Erfahrungen sammeln auf diesem Gebiet bis ich merkte: das ist es nicht. Es war nicht mehr stimmig und mich kitzelte die Neugier des Ungewissen. War ich wirklich Kauffrau für Bürokommunikation, Erzieherin oder reichte meine Identifikation viel weiter bis ins Grenzenlose? Ich wollte mehr...

Weitere Informationen über meine spirituellen Ausbildungen findest du hier.

Meine Schulzeit war der absolute Horror und mir fiel es so schwer, mich dem Schulsystem anzupassen. Ich dachte immer, ich sei zu schlecht, zu doof, zu faul, zu bla bla bla.
Dabei war ich einfach nur anders als es das System Schule von mir verlangt hatte zu sein. Ich passte nicht in die Form und ließ mich auch nicht umformen, sondern blieb mir treu. Auch, wenn mir das verdammt schwer fiel und ich mir immer wieder bis heute Selbstvorwürfe gemacht habe.

Ich bin sehr dankbar, dass ich im Alter von etwa elf Jahren durch meine Mutter in die 'esoterische' Welt der Engel, Pendel und Karten begleitet wurde. Die Themen Engel und geistige Begleiter waren für mich sofort stimmig und irgendwie hatte ich ein Gefühl von Lichtschalter an und 'ja richtig, da war ja was.' Wie eine Art Wissen, das in Vergessenheit geriet und jetzt wieder an die Oberfläche kam. Ich war immer ein sehr intuitiver Mensch und entschied meist nach Gefühl und von den 'esoterischen Spezialisten' bekam ich Namen wie Indigo- oder Kristallkind oder sonstige Farben und Materialien. Ich habe mir das oft einfach nur angehört, aber wirklich angekommen fühlte ich mich dabei nicht.

Ca im Jahr 2014 kam ich das erste mal über YouTube in Berührung mit Bahar Yilmaz und bald auch mit dem Wort Hybridseele. Wenn du möchtest, kannst du dir gerne auch ein paar Infos dazu einholen, falls du dich angesprochen fühlst :)
https://m.youtube.com/watch?v=QIv2VugfRi8

Wenn du Hilfe und Unterstützung auf deinem dir eigenen Weg benötigst, kontaktiere mich gerne. Gemeinsam ist das Zauberwort. Ich sende dir Licht aus meinem Herzen <3 

Kontakt